Ein besonderes Innovationsprojekt hat das Architekturbüro von Nadja Vontobel mit einem Mehrfamilienhaus im Kanton Graubünden in der Schweiz errichtet. Dieses ist komplett mit Solarmodulen eingekleidet und erreicht auf diese Weise sogar im Winter einen Überschuss an Strom.
Dieser Beitrag wurde der Sonnenseite von Franz Alt entnommen: https://www.sonnenseite.com/de/wirtschaft/oesterreich-innovationsaward-fuer-integrierte-photovoltaik/

Unser Redaktionsteam ist der Meinung, dass mit diesem Gebäude gleich zwei Vorurteile widerlegt werden können: Erstens wird es damit möglich auch während der gefürchteten Dunkelflaute Strom für die Wärmepumpe zu erzeugen, erst Recht, wenn das PV-Dach mit einer effizienten Solarkollektoranlage ergänzt wird. Dieses Gebäude kann nicht nur auf dem Lande bestehen sondern auch in der Stadt wird es eine Zukunft haben.
Und zweitens werden für solche Solardächer keine zusätzliche Handwerker benötigt, denn der Zeitaufwand ist in etwa der gleiche für ein Ziegeldach oder für eine Indach-Solaranlage. Darüber hinaus ist auch der Kostenaspekt für ein Solardach bedeutsam, denn selbst erzeugter Solarstrom ist inzwischen günstiger als der mit Kohle oder Gas erzeugte Strom.

Mehrfamilienhaus auch im Winter mit Stromüberschuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner